SAMMLUNGALLER IDEEN!

Hier findet ihr das gesamte Dokument mit 198 Handlungs-empfehlungen für ein jugendgerechteres Altenburger Land zum downloaden!

Was sind für uns Handlungsempfehlungen?

Handlungsempfehlungen sind für uns konkretisierte Ideen. Sie beinhalten einen Vorschlag dazu, welcher Akteur welche Maßnahme ergreifen könnte. Dementsprechend haben sie eindeutig einen Vorschlagscharakter und sind nicht verbindlich.

Diese Handlungsempfehlungen können sowohl von Einzelpersonen als auch von mehreren Akteuren stammen. Sie können von allen Beteiligten, müssen aber von niemandem unterstützt werden. Sie sollen als Ideen Ausgangspunkt von Diskussion, Weiterentwicklung oder Umsetzung sein.

Jugendgruppen

An der Runde und damit an der Sammlung nahmen Mitglieder der Jugendfeuerwehr, des Jugendforums, des Ortsjugendwerk der AWO, der Pfadfinder, der Romero Jugend, der THW- Jugend und private Akteure teil.

Ideen- Nummer: 01

Passanten

Um den Termin dennoch zu nutzen hat sich das Projektteam anschließend in die Fußgängerzone auf den Markt gestellt um dort mit Passanten, vor allem aber Seniorinnen und Senioren, über das Projekt, die bereits entstanden Ideen und neue Vorschläge und Perspektiven zu sprechen.


Gespräch auf dem Altenburger Markt 

Ausbilder 

An der Runde und damit an der Sammlung der Handlungsvorschläge nahm ein Vertreter der IHK teil. Leider haben wir im Projektteam einen Fehler gemacht, weshalb die Indu-Sol GmbH, trotzt ursprünglichem Interesse, nicht kommen konnte. Aus diesem Grund haben wir mit dem Vertreter der Indu-Sol GmbH einen separaten Termin realisiert.


Ideen- Nummer: 02

Bildung 

An der Runde und damit an der Sammlung der Handlungsvorschläge nahmen Schülervertreter der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Altenburg, des Friedrichgymnasiums und des Christlichen Spalatin- Gymnasiums, die Schulleitung der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Altenburg, ein Vertreter des Kreiselternbeirates und ein Vertreter der Volkshochschule teil.

Ideen- Nummer: 03

Freizeit und Kultur 

An der Runde und damit an der Sammlung von Handlungsempfehlungen nahmen das Paul-Gustavus-Haus, STADTMENSCH (vertreten durch den Tanzraum Altenburg), Theater Altenburg-Gera, Schloss- und Kulturbetrieb Residenzschloss Altenburg, Lindenau-Museum Altenburg, Kreissportbund Altenburger Land und zusätzlich ABG TV teil. Mit der Tanzschule Schaller und der EWA finden auf eigenen Wunsche separate Termine statt.

Ideen- Nummer: 04

Seniorinnen und Senioren

An der Runde und damit an der Sammlung der Handlungsempfehlungen nahmen Seniorinnen und Senioren des Seniorenbeirates Altenburger Land, sowie die Seniorenbeauftragte des Landkreises und der Stadt Altenburg teil.

Ideen- Nummer: 05

Ergänzung

Zu Freizeit- und Kulturakteure

An der Runde und damit an der Sammlung von Handlungsempfehlungen nahmen drei Vertreter der Energie- und Wasserversorgung Altenburg GmbH teil.

Ideen- Nummer: 04 - Ergänzung1

Akteure der Jugendarbeit

An der Runde und damit an der Sammlung von Handlungsempfehlungen nahmen die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Altenburg, der Innova Sozialwerk e.V., der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. und der Kreisjugendring Altenburger Land e.V. teil.

Ideen- Nummer: 06 

Politik und Verwaltung

An der Runde und damit an der Sammlung von Handlungsempfehlungen nahmen die FDP Altenburg, Level 3 - Jugendberufsservice Altenburger Land, Bündnis90/die Grünen Altenburger Land, die Linke Altenburger Land, die Stadtverwaltung Altenburg und die CDU Altenburger Land teil.

Ideen- Nummer: 07 

Wirtschaftsakteure 

An der Runde und damit an der Sammlung der Handlungsvorschläge nahmen der Gewerbeverein Altenburg, der WAMM e.V., der Fachdienst Wirtschaft, Tourismus und Kultur des Landkreises und zusätzlich die Erlebe was geht gGmbH teil. Außerdem haben wir vor der Runde eine Videokonferenz mit Vertretern der IHK Ostthüringen zu Gera, die an der Runde zeitlich nicht teilnehmen konnten. 


Ideen- Nummer: 08